Gemeindeleben und Informationen

Gottesdienste

Konfirmation  

Die Konfirmation in diesem Jahr  ist für den 4.7. geplant. Wir hoffen, dass wir mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden und ihren Familien einen fröhlichen und festlichen Gottesdienst feiern können.


Jubelkonfirmation

Die Jubelkonfirmation wird in diesem Jahr am 11.7. (Jubilare von 2020) und am 18.7. (Jubilare 2021) gefeiert.


Bibelwoche

Die Bibelwoche findet in Absprache mit der Oberlungwitzer Kirchgemeinde in diesem Jahr vom 30. Mai bis 6. Juni statt.


Kirchendienst

In unserer Gemeinde wird der Kirchendienst seit vielen Jahren von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geleistet:

Die Kirche wird vor den Gottesdiensten aufgeschlossen, Kerzen werden angezündet,  Liednummern angesteckt. Es wird geläutet, Kollekte mit eingesammelt…

Der Kirchendienst sorgt insgesamt für den äußeren einladenden Rahmen des Gottesdienstes.

Es gibt einen kleinen Pool von Mitstreitern. Manche sind schon Jahrzehnte dabei. Andere haben sich im Laufe der Zeit eingearbeitet und kennen sich inzwischen ebenfalls aus. Im Mitarbeiterstamm werden weitere Helfer und Helferinnen gesucht, denen diese besondere Aufgabe Freude machen könnte.

Wer möchte, kann gern einmal sonntags einen der Kirchendienstmitarbeiter begleiten und  sich selbst ein Bild machen.

Dazu bitte anrufen: Elke Bochmann, Kirchgemeindebüro 4288 oder Pfarrerin Schmidt 64289.


Spenden Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe

Im letzten Kirchenboten haben wir darauf hingewiesen, dass es auch möglich ist, Kollekten und Spenden für unsere Kirchgemeinde zu überweisen.

Das gilt auch für Spenden für Brot für die Welt bzw. die Diakonie Katastrophenhilfe. Die Covid19 - Pandemie ist für alle Länder eine Herausforderung. In strukturschwachen und armen Ländern bestehen auch die Probleme weiter, die die Menschen dort ohnehin schon  haben.

Darum bitten die weltweiten Hilfswerke besonders um Unterstützung.

Spendenkonto Brot für die Welt:

Bank für Kirche und Diakonie, IBAN: DE10100610060500500500

Spendenkonto Diakonie Katastrophenhilfe:

Evangelische Bank, IBAN: DE68520604100000502502

 


 

Weltgebetstag 2021 -  Vanuatu

Gemeinsam mit der Oberlungwitzer Gemeinde laden wir zum

weltweiten Gebet ein.

„Worauf bauen wir“

Freitag, den 5. März, 19.00 Uhr,
Marienkirche Gersdorf

2021 kommt der Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu.

Worauf bauen wir?

Diese Frage stellen sich die Frauen aus  Vanuatu, die die Gebetsordnung für den Gottesdienst entworfen haben. Ihre Überzeugung und Erfahrung ist: Felsenfester Grund für alles Handeln sollten Jesu Worte sein. Dazu wollen sie auch uns ermutigen. Mittelpunkt des Gottesdienstes ist  der Bibeltext aus Matthäus 7, 24-27, Jesu Rede vom sicheren und unsicherem Haus. Das Haus, das auf festem Grund stehe, wird vom Sturm nicht eingerissen. Dabei gilt es Hören und Handeln in Einklang zu bringen: „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wo wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst.

Ein Ansatz, der in Vanuatu in Bezug auf den Klimawandel bereits verfolgt wird. Denn die 83 Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen, wie kein anderes Land, und das, obwohl es keine Industrienation ist und auch sonst kaum CO2 ausstößt. Die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen. Durch deren Absterben treffen die Wellen mit voller Wucht auf die Inseln und tragen sie Stück für Stück ab. Stei­gende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die tropischen Wirbel­stürme werden stärker. Um dem entgegenzuwirken, gilt seit zwei Jahren in Vanuatu ein rigoroses Plastikverbot. Die Nutzung von Einwegplastiktüten, Trinkhalmen und Styropor ist verboten. Wer dagegen verstößt muss mit einer Strafe von bis zu 900 Dollar rechnen.

Doch nicht alles in dem Land ist so vorbildlich. So sitzt im vanuatuischen Parlament keine einzige Frau, obwohl sich 15 im Jahr 2020 zur Wahl stellten. Frauen sollen sich „lediglich“ um das Essen, die Kinder und die Pflege der Seniorinnen und Senioren kümmern. Auf sogenannten Mammas-Märkten ver­kaufen viele Frauen das, was sie erwirtschaften können: Gemüse, Obst, gekochtes Essen und einfache Näharbeiten. So tragen sie einen Großteil zum Familieneinkommen bei. Die Entscheidungen treffen die Männer, denen sich Frauen traditionell unterordnen müssen. Machen Frauen das nicht, drohen ihnen auch Schläge. Das belegt die einzige Studie über Gewalt gegen Frauen in Vanuatu, die 2011 durchgeführt wurde: 60 Prozent der befragten 2.300 Frauen gaben demnach an, dass ihr Mann schon einmal ge­walttätig geworden sei.

Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit: Zum Beispiel im pazifischen Raum, auch auf Vanuatu. Dort lernen Frauen sich über Medien eine Stimme zu verschaffen, damit ihre Sichtweisen und Probleme wahrgenommen werden. Oder in Indonesien, wo Frauen neben ökologischem Landbau lernen, welche Rechte sie haben und wie sie um deren Einhaltung kämpfen.

Auch hier in Deutschland will der Weltgebetstag in diesem Jahr für das Klima tätig werden. Deshalb sind bienenfreundliche Samen im Sortiment, die dazu beitragen sollen, Lebensraum für Bienen zu schaffen und die Artenvielfalt zu erhalten (https://www.eine-welt-shop.de/weltgebetstag/).

Diesmal werden wir nicht wie in den vergangenen Jahren nach dem Gottesdienst zusammen sein und miteinander selbst gekochte Gerichte nach Rezepten des jeweiligen Landes kosten.

Aber auch in diesem Jahr gibt es Rezepte zum Selberprobieren, diesmal  aus Vanuatu.

www.frauenarbeit-sachsen.de/mat/Rezepte-Vanuatu-2021.pdf


Fastenzeit

 

Der Ökumenische Weg möchte über Aktionen informieren, die in den kommenden Wochen stattfinden:

1. Klimafasten: Am 17. Februar beginnt die Fastenzeit. Verschiedene kirchliche Aktionen laden Christinnen und Christen dazu ein, bewusst auf Gewohntes zu verzichten und dabei zu schauen, was die wesentlichen Dinge sind, die im Alltag mehr Raum bekommen sollten. Die EVLKS und der Ökumenische Weg laden dazu ein, am Klimafasten teilzunehmen. Unter www.klimafasten.de lässt sich das passende Material dazu downloaden. Jede Woche der Fastenzeit hat ein eigenes Thema. Dafür gibt es Handlungsvorschläge zum Ausprobieren und theologische Impulse, anhand derer man sich eine Woche lang mit diesem Thema bewusst auseinandersetzen kann. Auf der Webseite der Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis und auf den Instagram-Seiten des Ökumenischen Weges werden wöchentlich Fastenteams aus der EVLKS von ihren Erfahrungen berichten. Wer sich an der Fastenaktion beteiligen mag, kann sich in eine Karte eintragen, um auch andere zu motivieren

2. Klimaandachten und Glockenläuten zum globalen Klimastreik:

Am 19. März wird es wieder einen globalen Klimastreik geben. Der Ökumenische Weg ruft zusammen mit "Churches for future" zu Klimaandachten um 12 Uhr mittags auf. Symbolisch werden um 5 vor 12 in den Kirchen die Glocken läuten. Auf diese Weise können wir uns solidarisch an die Seite der Jugendlichen von "Fridays for future" stellen und selbst zur Bewahrung der Schöpfung aufrufen.

Mehr Informationen finden Sie unter www.oekumenischerweg.de, oder über Instagram und Facebook (Ökumenischer Weg)

 

Live-Musik zum Weltgebetstag

Der diesjährige Weltgebetstag mit Texten und Liedern aus Vanuatu findet am 05.03. statt.

Aufgrund der derzeitigen Situation entfallen in diesem Jahr alle Chorprojekte, die sonst anlässlich des Weltgebetstages stattfinden.

Aus diesem Grund haben sich die Verantwortlichen in diesem Jahr etwas einfallen lassen.

Im Februar 2021 laden YouTube-Konzerte zum Mitsingen ein:

„BE A voice“: „Sei auch Du eine Stimme“ und reihe dich ein in den Chor der Weltgebetstags-Freund/innen.

An den Freitagen, 5. und 12. Februar 2021 laden Sängerin Bea Nyga und weitere Musiker/innen zu einem „Festival der Lieder“. Und Sie können dabei sein! Von 19:30 bis 21:00 Uhr kommt die Weltgebetstags-Live-Band zu Ihnen nach Hause.

Die Konzerte werden über den YouTube-Kanal „World Day of Prayer & Bea Nyga“ live gestreamt.

„Singt mit, lernt im Handumdrehen die aktuellen Songs zum Weltgebetstag 2021 mit Spaß & Freude, frischt mit uns alte Lieder auf, und wagt mit uns einen musikalischen Blick in die Zukunft...“

Mit diesen Zeilen laden die motivierten Musiker/innen alle ein.

Mehr Informationen gibt es auf www.bea-nyga.de sowie www.weltgebetstag.de.

 

Kein Flohmarkt rund ums Kind 

Aufgrund der Corona-Situation planen die Organisatoren für dieses Jahr keinen Frühjahrsmarkt.

Sollte wieder ein Markt stattfinden, wird dies bekannt gegeben.

 
Termine 2021

04.07.  Konfirmation

11.07.  Jubelkonfirmation (Jubilare 2020)

18.07.  Jubelkonfirmation (Jubilare 2021)

11.09.  Turmfest

26.09.  Erntedankfest

10.10.  Kirchweihfest

 

Spenden-Konto Kirchgemeinde Gersdorf:
KD Bank Dortmund, IBAN: DE68 3506 0190 1683 6000 39

BIC: GEN0DED1DKD

oder

Spenden-Konto Förderverein "Marienkirche Gersdorf" e. V.:
SPK Chemnitz, IBAN:
DE12 8705 0000 36130 06056

 

Die Landeskirchliche Gemeinschaft lädt jeden Sonntag 17.00 Uhr zur Gemeinschaftsstunde ein. (Hauptstraße 181)

 

Evangelische Oberschule Gersdorf

Kontakt:
Sekretariat - Tel: 037203 / 65501

 

"Kindergottesdienst"

Es soll Eltern mit Kindern möglich machen, zusammen den Gottesdienst zu besuchen.

Richtig Spaß macht auch den Kindern die größere Gemeinschaft.

Kindergottesdienst

 Im Kirchboten ist dieser Sonntag jeweils extra gekennzeichnet.

© 2021 Kirchgemeinde Gersdorf